Um alle Inhalte sehen zu können, benötigen Sie den aktuellen Adobe Flash Player.

Startseite Ausstellungen/Event's Foto/Video Portal Kontakt Gästebuch Förderer/Partner Presse Unsere Künstler Über uns Impressum Paul Siebertz Martin Otten Heinz Nellessen Klaus Gehlen Winfried Engel Günter Kirch friedhelm Haß Leo Henz Phillipe Gobiet Franz-Josef-Kochs Manfred Hilgers Birgit Bodden Irene Johnen Rosemarie Könen Didier Gehlen Irmgard Großgloß Michael Rath Margret Gillessen Anne Rader Wiltrud Scoda Strunk Jutta Rebel-Freymark Ute Schneider-Thalheim Laurenz Kogel Gerd Pagnia Otto Guba Ernst Bernhauser Joseph Ahmann 

Paul Siebertz

Paul Siebertz Akademischer Kunstmaler1915 -1997Künstlerischer WerdegangAb 1933 Schüler an der Kunstgewerbeschule in Aachen.1938 Beginn des Studiums an der Akademie für Bildende Künste in Wien,Schüler der Meisterklasse der Prof. Carl Fahringer, Herbert Boeckl und Sergius Pauser.1939 Beginn des 2, Weltkrieges. Paul Siebertz wird Soldat und kann trotzdemsein Studium in Wien fortsetzen.1948 In Monschau wird die Volkshochschule des Monschauer Landesgegründet, Paul Siebertz erteilt dort fast fünf Jahrzehnte Kunst in den Bereichen Malen, Zeichnen und Töpfern.Von April 1965 bis Juli 1983 Kunstlehrer an der Elwin-Christoffel-Realschule in Monschau.Von Oktober 1970 bis Dezember 1983 Kunstlehrer an der Förderschule für Lernbehinderte in Simmerath - Eicherscheid.1977 erhält Paul Siebertz den Ehrenbecher des Kreises Aachen,1990 zeichnet der Landschaftsverband Rheinland den Künstler mit dem Rheinlandtaler aus.1990 gibt der Kunstkreis Nordeifel e.V. zum 75. Geburtstag des Künstlerseinen Bildband (Autor Ludwig Ernst) über Paul Siebertz heraus. Zu diesem Zweck ist zuvor der Kunstkreis von einigen seiner Schülerinnen und Schüler der VHS Monschau gegründet worden.Es erübrigt sich, an dieser Stelle über das überaus erfolgreiche Kunstschaffen des weithin bekannten akad. Kunstmalers Paul Siebertz zu berichten. Dies ist vielfach geschehen; so u.a. ist er von Dr. C.P. Joist in dessen Buch „Maler der Eifel im 20. Jahrhundert“ mit einem ausführlichen Text (Autor Pejo Weiss) gewürdigt worden.

Herbert Baltus © 1993



Stand :Oktober 2017